Eigenen QR-Code erzeugen

Was sind QR-Codes?

QR-Codes (Quick Response Codes) sind die pixeligen Quadrate, die man immer öfter auf Prints, an immer mehr gewöhnlichen und auch ungewöhnlichen Orten findet.

QR-Coces sind binär umgewandelte Informationen. Sie funktionieren wie ein Strichcode. Während dieser nur 1-dimensional ist, sind QR-Codes 2-dimensional.

Wieviel Text passt in einen QR-Code?

Bis zu 4296 alphanumerische Zeichen haben in einem QR-Code Platz. Das ist eine ganze Menge. Allerdings sollte man es nicht übertreiben. In der Kürze liegt die Würze.

Wie kann man QR-Codes lesen?

QR-Codes können mit einem 2D-Scanner gelesen werden. Aber auch jedes Smartphone kann mit einer App QR-Codes lesen und dann z.B. gleich die Webseite öffnen, auf die im QR-Code verwiesen wird. So können Aktionen beworben werden, weitere Produktdetails oder Pruduktvideos verlinkt sein. Mit QR-Codes lassen sich viele sinnvolle Dinge anstellen.

Wie erzeugt man einen QR-Code?

Mit diesem Tool können Sie Ihren eigenen QR-Code erzeugen.

Geben Sie hier Ihren Text ein. Soll der QR-Code auf eine URL verweisen, so tippen Sie diese mit http://www.domainname.de/zielseite.html ein.

Fehler-Korrektur

Mit diesem Wert legen Sie den sogenannten Error-Correction-Level fest. In der Praxis kommt es vor, dass QR-Codes verschmutzt oder teilweise zerstört werden, die Fehler-Korrektur ermöglicht, dass der QR-Code trotzdem gelesen werden kann. Der Prozentwert gibt an, wieviel ca. unleserlich sein darf.